Skip to main content
Bye-Bye Patienten-CD

Bye-Bye, Patienten-CD
HALLO RVC CLINICAL CONNECT

Konsistenz und Schnelligkeit in der Kommunikation aller an den medizinischen Prozessen beteiligten Instanzen entscheidet nicht nur über das Wohl des Patienten, sondern auch über die Wirtschaftlichkeit und die „Effizienz“ seiner Reise durch unser Gesundheitssystem.

Dabei hat sich die transparente Information von Patienten in beide Richtungen für den Behandlungs- und Genesungsprozess nachweislich als motivierend und positiv erwiesen. Intransparente „Eminenz-Medizin“ ist zunehmend ein Relikt. Menschen möchten – und sollen – ihren Gesundheitszustand selbst aktiv erhalten. Erfolgreiche Prävention und Heilung ist aber nur möglich, wenn Patienten ihre medizinischen Daten auch kennen und lesen können.

Umgekehrt gilt auch für die Medizin: Je mehr Informationen schlüssig zu einem Patienten kommuniziert werden, auch von ihm selbst, umso genauer greifen Anamnese, Diagnose und Behandlung. Die Patienten-CD? Ein Auslaufmodell! Die „unidirektionale“ Digitale Patientenakte – Ein Fortschritt?

byebye patcd

DIE INTERAKTIVE DIGITALE PATIENTENAKTE? DIE ZUKUNFT!
Ortsunabhängige offene User-Portale, also Plattformen, die nicht nur intern, sondern auch extern „betreten“, genutzt und befüllt werden können, sind heute Normalität für uns. Als Online-Käufer und -Verbraucher verwenden wir sie täglich in beide Richtungen – am Smartphone, Tablet oder Computer. Sie sind wirtschaftlich für alle Beteiligten attraktiv, weil sie Auswahlprozesse und Vergleiche vereinfachen,
aber auch, weil sie – durch das im Rahmen rechtlicher Grenzen erlaubte, überwiegend anonymisierte – Messen des Nutzerverhaltens, über Kommentare und Bewertungen kostbare Evaluationsmöglichkeiten liefern, die als stetige Verbesserungen der Angebote auf die Plattformen zurückwirken. Dieses enorme
Potenzial lässt sich 1:1 auf die Abläufe im medizinischen Bereich übertragen.


VON DER ENTWICKLUNG ÜBERHOLT
Die Patienten-CD, in der Bildbefundung und im Bereich der Nutzung moderner Schnittbildverfahren noch bis vor wenigen Jahren fortschrittliche Alternative zu den großen Umschlägen mit Bildern, die der Patient zur weiteren Information von Zuweisern und fachärztlichen Kollegen in der Klinik mitnehmen durfte, erscheint aus heutiger Sicht nicht nur als sehr aufwändig und kostenintensiv in der Erstellung, sondern zusätzlich als sehr unsicher (denn Viren und Trojaner reisen mit!). Unpraktisch ist zudem die verhältnismäßig kurze Haltbarkeit. Die Lesbarkeit von Patienten-CDs ist schnell eingeschränkt oder zu Medical IT und Software nicht mehr kompatibel, weil diese auf einem völlig anderen Level angekommen
sind. Die Konsequenz: Die Kommunikation stockt, belastende Untersuchungen müssen wiederholt werden (Strahlenschutz!), Vergleichsaufnahmen fehlen, die Historie ist unterbrochen – und der Patient hat keinerlei Nutzen mehr durch die CD (abgesehen davon, dass die DICOM-Daten auf seinem eigenen Rechner vermutlichnie lesbar waren).

DATENSCHUTZ IST DATENRECHT
Gesetzliche Grundlage für die Weitergabe digitaler Daten an Verbraucher und Patienten liefert unter anderem die europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Sprechen wir also von der Zukunft der Medical IT, dürfen wir eins nicht vergessen: Nach Artikel 20 der EU-DSGVO haben Nutzer digitaler Datenerfassung sogar das Recht, ihre persönlichen Daten „in einem strukturierten, gängigen
und maschinenlesbaren Format zu erhalten“. Das betrifft natürlich auch die medizinischen Daten von Patienten. Warum den Datenfluss dann nicht gleich interaktiv, als bidirektionalen Austausch
transparent etablieren? Das sichert parallel zum medizinischen Prozess Informationen, die nur der Patient selbst beitragen kann, erhöht seine Identifikation mit dem gesamten Behandlungsverlauf, erschließt unter Umständen bisher nicht sichtbare korrelative Verhaltensmuster und erleichtert ärztliche Entscheidungen
und Befunde.

RVC CLINICAL INSIGHT – WIR MACHEN SIE DIALOGBEREIT!
Von der Anamnese bis zur Einspeisung zurückliegender Befunde, von der transparenten Information des Patienten, aller beteiligten Kliniken, Ärzte, Pflegeeinrichtungen, MVZ, MDK usw. bis zur Dokumentation der vollständigen Patientenreise ermöglicht RVC Medical IT mit RVC Clinical Insight und RVC Clinical Connect eine schlüssige, lückenlose Kommunikation über alle Inhalte und Befunde – qualitativ sicher und IHE-konform als zertifiziertes Medizinprodukt der Klasse IIb.


Ähnliche Beiträge