Skip to main content

Aufgabenstellung

Während im unmittelbaren Zusammenspiel mit einem Krankenhausinformationsstem in der Medizin die Produktsuiten von RVC Medical IT die Aufgaben eines multimedialen Dokumentenmanagement- und Archivsystems einnehmen, kommt in den weiteren Anwendungsbereichen und in der Verwaltung des Krankenhauses der Schwerpunkt des (optional multimedialen) Enterprise Content Management (mECM) zum Tragen.

Vor allem in der Verwaltung stehen heute viele Herausforderungen an: Der Posteingang, die Rechnungseingangsverarbeitung, Vertragsmanagement, Personalakten, Workflow-Anwendungen sind zunächst die Aufgabenpakete, die heute in jeder Einrichtung optimiert werden sollten. Hinzu kommen jedoch auch Anwendungen, die einen klaren Bezug zum Versorgungsmanagement des Patienten haben: Voraufnahme-Management, Entlassmanagement, Gutachten-Workflow etc. sind nur einige Beispiele, in denen eine ECM den Betrieb eines mDMAS ergänzt. Grundsätzlich können Herausforderungen in der Verwaltung separat von der Medizin nur in Teilen betrachtet werden. Ein zentraler Posteingang findet erst im Workflow seine Aufteilung und Verzweigung. Viele Verfahren wie MDK-Prüfungen, Gutachten etc. haben sowohl einen Patientenbezug als auch Auswirkungen auf Verwaltungsarbeiten.

Lösung

Das multimediale Enterprise Content Management (mECM) besteht zunächst aus dem in verschiedenen Branchen bewährten ECM-Lösungen der Allgeier-Gruppe. Hier profitieren Kliniken genau davon, dass die Allgeier-Gruppe typische, ähnlich gelagerte Verwaltungsbereiche bereits zahlreich in verschiedenen Branchen gelöst hat. Das Management von Verträgen lohnt sich für Kliniken erfahrungsgemäß bereits unterjährig noch während der Einführung in EURO und Cent. Kündigungsfristen werden nicht mehr übersehen und der Vertrags-Workflow optimal gestaltet. Rechnungseingangs-Szenarien sind gewinnbringend binnen kurzem abzubilden: Lieferanten-Rechnungen incl. Konsiliar-Rechnungen werden gemanagt, ggf. analysiert und verarbeitet. Skonto-Fristen werden genutzt, die Verarbeitung und Sachbearbeitung beschleunigt. Kurzum: Es wird mehr Ordnung und Effizienz erreicht, und Kosten werden reduziert. Mit  RVC mECM können alle nicht-medizinischen Aufgabenstellungen mit oder ohne Patientenbezug sehr gut gelöst werden. RVC ECM hält auch zunehmend Einzug in medizinische Aufgabenstellungen. Allerdings erfolgt kein konkurrierender Workflow zum Primärsystem KIS, wo die Lösungssuite daher eher als mDMAS eingesetzt wird. Ein mDMAS nimmt gegenüber dem KIS keine Prozessteuerung ein, da der Handlungs-, Dokumentations- und Dokumentenworkflow im Primärsystem angesiedelt ist.

Es gibt aber für ein mECM inzwischen diverse Aufgaben, die von einem KIS aus Prozesssicht nicht gesteuert werden. Hier greifen dann die Stärken des Workflow Designers. Beispiele sind Aufnahme- und Entlassmanagement, Gutachten etc.

Aus diesem Grund ist ECM bei RVC Medical IT multimedial und wird zu mECM. D.h. der zunehmende Anspruch an ECM kann mit ausnahmslos allen Objekttypen in der Medizin und Verwaltung erfüllt werden. RVC mECM kann somit in der Verwaltung eingesetzt werden oder auch in der Medizin das RVC mDMAS um weitere Funktionen der hohen Schule des Enterprise Content Management ergänzen.

Passende Produkte

RVC mECM

RVC mECM das multimediale Enterprise Content Managementsystem - mehr als Dokumentenmanagement.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?