Skip to main content

Eine der zentralen Fragen, die uns in der Beratung unserer Kunden in der Klinik immer wieder begegnet, ist: Wie gehen wir eigentlich mit unseren „alten“ Patientenakten um? Mit „Alt“ sind meistens Patientendaten gemeint, die – noch in Papierform oder auf älteren Datenträgersystemen – in Archivräumen raumgreifend gelagert und verwaltet werden müssen – und immer wieder zeitintensiven Personalaufwand bedeuten, wenn sie gebraucht werden. Erfahrungsgemäß müssen sie meistens dann gesucht werden, wenn dafür eigentlich keine Zeit mehr ist!

RVC ImportclientVOM PAPIERARCHIV ZUR INTEGRIERTEN DIGITALEN PATIENTENAKTE

Der Import Ihrer Daten sollte idealerweise exakt steuerbar und zugleich weitestgehend automatisierbar  sein, gestützt von einem leistungsstarken Basisarchiv – wie dem RVC Clinical Repository. Der auf Ihre alltäglichen Abläufe in der Klinik optimal zugeschnittene RVC Import Client erfüllt beide  Leistungsanforderungen optimal. Sicher und zeitsparend lassen sich externe (also nicht originär im eigenen System erzeugte) Datenträger, Dateien aus anderen Kliniken und Papierdokumente intelligent in das multimediale RVC Clinical Repository einscannen und gezielt in die richtige Digitale Patientenakte integrieren – automatisch!

Lästige Fehlerquellen, wie das mehrfache Anlegen von Patienten-Files unter falscher ID, Doubletten mit unterschiedlichen Inhalten, aufwändige manuelle Zusammenführungs-prozesse von Daten und Dokumenten – und die daraus resultierenden wirtschaftlichen Zusatzbelastungen, Risiken von Mehrfachuntersuchungen (wie beispielsweise höhere Strahlenbelastung durch doppeltes Röntgen etc.) sowie nicht ausreichend begründbare Diagnosen gehören mit dem RVC Import Client der Vergangenheit an.

LEISTUNGSSTARK, UNIVERSELL, MULTIMEDIAL: RVC CLINICAL REPOSITORY

Mit der richtigen Archivplattform ergibt sich schnell ein spürbarer Mehrwert in der wirtschaftlichen Effizienz Ihrer Datenverarbeitung – nicht nur bei der Erschließung älterer oder auch fremder Datenbestände aus anderen Häusern. Als VNA („Vendor Neutral Archive“) ermöglicht RVC Clinical Repository Ihnen viele weitere entscheidende Benefits für Ihren Klinikalltag, wie beispielsweise:

  • Die flexible Integration und Funktionalisierung aller Daten Ihres Hauses auf einer zentralen gemeinsamen Plattform,
  • ob Bild-, Video-, Daten- oder PDF-Format, Laborbericht, Wunddokumentation, Aufzeichnungen von Konsilen etc.
  • Die vollständige Integration aller Funktionen in Ihr führendes KIS-System.
  • Die Abrufbarkeit aller Datenformate über einen einzigen Screen, ein einziges System – gleichzeitig, ergänzend, vergleichbar und in Echtzeit direkt nach Erstellung, egal in welchem Daten-, Bild- oder Videoformat.
  • Bidirektionale Kommunikationsprozesse (bei Kombination mit RVC Clinical Insight) – stationär, via HTML5-Client oder mobil per App – Zuweisern und Hausärzten, MVZ, PVZ, Konsiliarärzten und sogar den Patienten und deren Angehörigen selbst.
  • Ein weiterer echter Vorzug ist, dass Sie durch die Verwendung gängiger Standards wie HL7, DICOM und FHIR sowie die Konsolidierung aller Archivobjekte auf DICOM und PDF/A frei von „proprietären“ Datenformaten werden und mit dem RVC Clinical Repository so zu jeder Zeit Hoheit und Kontrolle über Ihre Daten behalten.

RVC HEALTH CONNECTED – BECAUSE WE CARE!

Sie würden gerne noch mehr über die vielen wirtschaftlichen Vorteile unserer Digitalisierungssysteme für die Klinik erfahren? Gerne beraten wir Sie persönlich, präsentieren Ihnen unsere maßgeschneiderten technischen Möglichkeiten und beantworten Ihre Fragen zum Thema „Intelligente Archivierung in der Klinik“!

Einfach einen Termin vereinbaren!
Wir freuen uns auf Sie!


Ähnliche Beiträge